Beschreibung des Reports

Bleiben Sie der Konkurrenz immer einen Schritt voraus und sichern Sie die Zukunft ihres Unternehmens mit Mintels Frauengesundheit Markt Report 2024. Dieser Marktforschungsbericht ist vollgepackt mit konsumfokussierter Marktforschung, Markttrends für Frauengesundheit und Marktanalysen. Erhalten Sie eine 360° Perspektive der Branche, inklusive der Prognosen für die Zukunft.

Hier finden Sie ausgewählte Insights und Einblicke aus unserem Frauengesundheit Markt Report 2024.

Schlüsselerkenntnisse dieses Reports

  • Der Einfluss der Inflation auf den Markt für Frauengesundheit in Deutschland, inklusive eines Überblicks der finanziellen Lage von Frauen und Ausgaben für Gesundheitspflege.
  • Häufige gesundheitliche Probleme bei Frauen und Verteilungsmuster je nach Menstruationsstatus.
  • Welche Informationsquellen am häufigsten genutzt werden.
  • Einstellungen zur Frauengesundheit in Deutschland, einschließlich des Wohlbefindens beim Sprechen über Gesundheit, Gesundheitsprodukte und die Perimenopause/Menopause.
  • Einstellungen zur Frauengesundheit in Deutschland, einschließlich der gesellschaftlichen Erwartungen an Frauen, ihrer Unterrepräsentation in der medizinischen Forschung.
  • Markt für Frauengesundheit: Produkteinführungen und Innovation.

Der Markt für Frauengesundheit: Ein Überblick

49 % der Frauen in Deutschland sind der Meinung, dass die Bedürfnisse von Frauen in der medizinischen Forschung nicht ausreichend berücksichtigt werden. Obwohl sich die Situation nach Jahrhunderten eines männlich dominierten Schwerpunkts in der Medizin etwas ausgeglichen hat, bestehen weiterhin Ungleichheiten. Diese führen zu einer niedrigeren Qualität der Gesundheitsversorgung für Frauen, was sich auf Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten auswirkt.

Darüber hinaus sind Frauen von der Inflation of stärker betroffen als Männer, da ihre Einkommen oft niedriger sind. Tatsächlich erwartet nur ein Bruchteil der Frauen in Deutschland, dass sie 2024 mehr für ihre Gesundheit ausgeben werden, obwohl 82 % angeben, dass Gesundheit für sie höchste Priorität hat.

Marktanalyse zu Frauengesundheit: Trends und Marktchancen

  • Markttrends Frauengesundheit: Unternehmen können Frauen dabei unterstützen, ihre Ausgaben mit ihren Prioritäten in Einklang zu bringen, indem sie die Herausforderungen durch Ungleichheiten im Gesundheitswesen angehen. So gaben beispielsweise 31 % der Frauen an, dass ein Gesundheitsproblem in der Vergangenheit nicht ernst genommen wurde. 23% der Frauen fühlen sich nicht wohl dabei, mit medizinischem Fachpersonal über ihre körperliche Gesundheit zu sprechen, und dieser Wert steigt auf 31% im Bereich der mentalen Gesundheit.
  • Marktchancen für Frauengesundheit in Deutschland: Die Vielschichtigkeit der Frauengesundheit bietet Unternehmen verschiedene Ansatzpunkte, um Veränderungen voranzutreiben. Dazu gehören zum Beispiel eine bessere Darstellung von Frauen in den Wechseljahren in Werbeanzeigen, ein stärkerer Fokus auf die Behandlung weiblicher Beschwerden wie PMS und die Sensibilisierung für die Auswirkungen von gesundheitlichen Herausforderungen von Frauen am Arbeitsplatz. Schließlich entscheiden 24 % der Frauen sich eher für eine Marke, wenn diese sich für Frauen einsetzt.

Erfahren Sie mehr über diesen Bericht

Dieser Bericht untersucht die Gesundheit von Frauen in Deutschland, sowie damit verbundene Verhaltensweisen und Einstellungen.

Folgende Marken/Unternehmen sind unter anderem in diesem Report enthalten:

Perelel, GSK, Pervistop, L’Oréal’s, Natural Cycles, Dr. Vegan, Veoza, Mädelsabende, Nike, Der Periodenladen, Clue, Oova, AVA, Whoop, Blackmores Probiotics+, Dr. Max, Actilife Women’s Flora, ellen und mehr.

Meet The Expert

Dieser Report wurde von Hannah Sandow, Principal Analystin, verfasst. Seit 2017 konnte Hannah bei Mintel umfangreiche Erfahrungen in der quantitativen und qualitativen Forschung sammeln. Sie arbeitete zunächst in den Bereichen GNDP (Global New Product Development) und Mintel Market Sizes, bevor sie Teil des German Reports Teams wurde. Mit ihrem akademischen Hintergrund in Gesundheitswissenschaften recherchiert und schreibt sie nun über deutsche Verbraucher:innen- und Markttrends im Bereich Gesundheit & Wellbeing

Unsere Analyse zum Markt für Frauengesundheit zeigt, dass die Verbesserung der Frauengesundheit in Deutschland eng mit der Gleichstellung der Geschlechter verknüpft ist. Dies liegt an unzureichenden Versorgungsstandards, geschlechterspezifischen Datenlücken und finanziellen Ungleichheiten. Unternehmen können sich für Frauen einsetzen, indem sie sich beispielsweise für Geschlechtergerechtigkeit in der medizinischen Forschung stark machen.

Hannah Sandow, Principal Analyst
Hannah Sandow
Principal Analyst – Health & Wellbeing, Deutschland

Was umfasst der Report?

    • Zentrale Aspekte dieses Reports:
    • Überblick
  1. KURZFASSUNG

    • Fünf-Jahres-Prognose für die Frauengesundheit
    • Marktkontext
    • Auf die finanziellen Hürden von Frauen eingehen, um Gesundheitsausgaben anzutreiben
    • Demografische Veränderungen wirken sich auf die Frauengesundheit aus
    • Den Gender-Data-Gap im Gesundheitswesen überwinden
    • Chancen
    • Die Schließung des anhaltenden Gender-Data-Gaps unterstützen
    • Den Ansatz des Abwartens bei gesundheitlichen Beschwerden von Frauen verwerfen
    • Den neuen Trend zu Wellness während der Periode nutzen
    • Auf die Unterstützung des Schlafs während der Wechseljahre konzentrieren
  2. MARKTBESTIMMENDE FAKTOREN

    • Die deutsche Wirtschaft
    • Das Jahr 2024 wird voraussichtlich herausfordernd bleiben
    • Graph 1: Wirtschaftliche Eckdaten, real, 2019–2025
    • Die Inflationsrate kehrt wieder auf ein normales Niveau zurück
    • Die Inflation ist nach wie vor der Schlüsselfaktor, der die Finanzen der Verbraucher:innen beeinflusst …
    • … und sich auf die finanzielle Zuversicht und die Ausgaben auswirkt
    • Graph 2: Index der finanziellen Zuversicht, 2022–2024
    • Die Auswirkungen der Wirtschaft auf die Frauengesundheit
    • Gesundheitsprodukte und -leistungen entkommen dem Druck der Inflation nicht
    • Frauen zu einer besseren Finanzlage verhelfen, um Investitionen in ihre Gesundheit zu ermöglichen
    • Graph 3: Monatliches Nettoeinkommen, nach Geschlecht, 2024
    • Bevölkerungsgruppen
    • Frauen sind in Deutschland weiterhin mit Herausforderungen konfrontiert
    • Die sich verändernde Geschlechterverteilung in Deutschlands alternder Gesellschaft
    • Graph 4: Voraussichtliche weibliche Bevölkerung, nach Altersgruppe, 2023–2043
    • Geschlechterungleichheiten im Gesundheitswesen anerkennen
    • Graph 5: Durchschnittliche Krankheitskosten für ausgewählte Krankheitskapitel, nach Geschlecht, 2020
    • Den Einfluss wirtschaftlicher Unsicherheit auf die reproduktive Gesundheit in Betracht ziehen
    • Graph 6: Index der Lebendgeburten, 2007–2022
    • Gesundheitswesen
    • Die traurige Realität des anhaltenden Gender-Data-Gaps
    • Unbewusste Voreingenommenheit in der medizinischen Versorgung bekämpfen
    • Geschlechterungleichheiten unter Beschäftigen im Gesundheitswesen beeinflussen die Qualität der Versorgung von Frauen
    • Schritte in Richtung Inklusion am Arbeitsplatz tätigen
  3. WAS VERBRAUCHER:INNEN WOLLEN, UND WARUM

    • Menstruationszyklus, Schwangerschaft und Geburten
    • Die Periode und die Wechseljahre in die Öffentlichkeit tragen
    • Offene Auseinandersetzungen nutzen, um Innovationen anzutreiben
    • Graph 7: Menstruationszyklus, 2024
    • Den neuentdeckten Fokus auf die Periode nutzen
    • Geld dort investieren, wo andere es auch tun
    • Die Unterstützung während der Wechseljahre für deutsche Frauen verbessern
    • Graph 8: Wechseljahre, Peri- oder Postmenopause, nach Alter, 2024
    • Auf eine zukünftig höhere Nachfrage nach Fruchtbarkeitsmitteln einstellen
    • Graph 9: Schwangerschaft/Geburt, 2024
    • Auf eine zukünftig höhere Nachfrage nach Fruchtbarkeitsmitteln einstellen
    • Den beachtlichen psychologischen Einfluss einer Geburt anerkennen
    • Graph 10: Neuproduktlancierungen im Gesundheitsbereich, nach ausgewählter Auslobung, 2019–2024
    • Gesundheitliche Beschwerden
    • Schlafprobleme übertreffen frauenspezifische gesundheitliche Beschwerden
    • Graph 11: Gesundheitliche Beschwerden in den letzten zwölf Monaten, 2024
    • Auf die unerfüllte Nachfrage nach Produkten für Menstruationsschmerzen mit pflanzlichen Stoffen eingehen
    • Graph 12: Ergriffene Maßnahmen zum Lindern von Schmerzen in den letzten zwölf Monaten, nach Art des Schmerzes, 2023
    • Mehr Alternativen bei der Behandlung von Menstruationsschmerzen entdecken
    • Gesundheitliche Beschwerden variieren stark je nach Menstruationszyklus
    • Graph 13: Gesundheitliche Beschwerden in den letzten zwölf Monaten, nach Menstruationszyklus, 2024
    • Deutsche Frauen in den Wechseljahren sind mit Schlafproblemen konfrontiert
    • Neue Akteure treten dem Markt für Medikamente gegen Hitzewallungen bei
    • Deutschland dabei helfen, bei der Pflege des vaginalen Mikrobioms aufzuholen
    • Das Potenzial von Probiotika im Bereich der Scheidenpflege als Inspiration nutzen
    • Quellen für Informationen über Gesundheit
    • Fachkräfte im Gesundheitswesen sind die bevorzugte Quelle für Gesundheitsinformationen
    • Graph 14: Genutzte Quellen für Informationen über Gesundheit in den letzten zwölf Monaten, 2024
    • Das eigene Engagement, Gesundheitsinformationen anzubieten, unter Beweis stellen, um die Kund:innentreue zu verbessern
    • Die Generation Z verlässt sich auf soziale Medien und das Internet für Gesundheitsinformationen
    • Graph 15: Genutzte Quellen für Informationen über Gesundheit, nach Generation, 2024
    • Die Erfahrungen von Frauen der Generation Z bestätigen
    • Der Generation Z dabei helfen, kritisch mit sozialen Medien umzugehen
    • Auf einen langen Weg zur Entstigmatisierung der psychischen Gesundheit gefasst machen
    • Verhalten zur Frauengesundheit und zu Gesundheitsprodukten
    • Das Stigma rund um die psychische Gesundheit bleibt bestehen
    • Graph 16: Verhalten zur Frauengesundheit, 2024
    • Die Marktlücke bei PMS-Behandlungen in Deutschland schließen
    • Neurowissenschaftler:innen bestehen auf neue PMS-Behandlungen
    • Weiterhin auf Phytoöstrogene setzen
    • Hormonschwankungen während des Menstruationszyklus regen die Nachfrage nach einem ausgeglichenen Hormonhaushalt an
    • Zyklusbasierten Lebensstilen mit Vorsicht begegnen
    • Geschlechtsspezifische Gesundheitsversorgung intensiver fördern
    • Die Zukunft von Gesundheitsinformationen in Zeiten von KI vorsichtig gestalten
    • Das Internet korrigieren – geschlechtsspezifische Voreingenommenheit bekämpfen bevor Technologien sie verstärken
    • Betroffene fühlen sich größtenteils auf den Beginn der Perimenopause und Wechseljahre vorbereitet
    • Graph 17: Verhalten zur Perimenopause / zu den Wechseljahren, 2024
    • Frauen dazu ermutigen, ihre Erfahrungen mit den Wechseljahren zu teilen
    • Das Alter öffentlicher zelebrieren
    • Einstellungen zur Frauengesundheit
    • Die mangelnde Berücksichtigung der Bedürfnisse von Frauen in der Wissenschaft und Forschung beenden
    • Graph 18: Einstellungen zur Frauengesundheit, 2024
    • Auf ein besseres Verständnis der gesundheitlichen Beschwerden von Frauen hinarbeiten, um die Geschlechtergerechtigkeit zu verbessern
    • Den Ansatz des Abwartens bei gesundheitlichen Beschwerden von Frauen verwerfen
    • Höhere Preise rechtfertigen, indem Frauen das geboten wird, was sie wirklich wollen
    • Frauen mehr in Anstellungen im Gesundheitswesen involvieren, um die gesundheitlichen Resultate zu verbessern
  4. LANCIERUNGSAKTIVITÄT UND INNOVATIONEN

    • Auslobungen für Frauen sind weiterhin selten
    • Einen neuen Fokus auf Schlafmittel für Frauen anbieten
    • Graph 19: Lancierungen von Gesundheitsprodukten für Frauen, nach Unterkategorie, 2019–2024
    • Funktionelle Auslobungen bei NEM an die Motivation von Frauen, NEM einzunehmen, anpassen
    • Graph 20: Neuproduktlancierungen von NEM für Frauen, nach funktionellen Auslobungen vs. Motivationen für die Verwendung von NEM, 2019–2024
    • Auf die Knochengesundheit konzentrieren, um gesundes Altern unter Frauen in der Postmenopause zu unterstützen
    • Wenige Allergene und glutenfrei sind die häufigsten Auslobungen bei den Neuproduktlancierungen von Gesundheitsprodukten für Frauen
    • Graph 21: Lancierungen von Gesundheitsprodukten für Frauen, nach Auslobung*, 2019–2024
    • Das Potenzial von Pflanzen nutzen
    • Auf eine einfache Handhabung aufmerksam machen, um die Auswahlkriterien von Frauen anzusprechen
  5. ANHANG

    • Anhang – Abkürzungen, Forschungsmethodik und Sprachgebrauch
    • Abkürzungen
    • Forschungsmethodik
    • Ein Hinweis zum Sprachgebrauch:

Über den Report

Dieser Marktbericht bietet eingehende Analysen und Einblicke, die sich auf eine Reihe von Daten stützen. Gleichzeitig werden einführende und fortgeschrittene Inhalte bereitgestellt, um Ihnen einen Überblick über die behandelten Themen zu geben.

Die Konsument*innen

Was sie wollen. Warum sie es wollen.

Die Konkurent*innen

Wer liegt vorne. Wie gelingt es an der Spitze zu bleiben.

Der Markt

Größe, Segmentierung, Anteile und Prognosen: Wie sich alles zusammenfügt.

Die Innovationen

Neue Ideen. Neue Produkte. Neues Potenzial.

Die Möglichkeiten

Wo besteht noch ungenutzter Raum. Wie können Sie ihn sich zu Eigen machen.

Die Trends

Was formt die Nachfrage – heute und in Zukunft.

Unten befindet sich ein Musterbreicht - Verstehen Sie was Sie kaufen.

Klicken Sie hier, um den Report anzuzeigen.

Bitte beachten Sie: Dies ist ein Musterbericht. Alle Zahlen, Diagramme und Tabellen wurden unkenntlich gemacht. Unsere Berichte sind auch in PDF-, Powerpoint-, Word- und Excel Databook-Formaten erhältlich.

Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen auf uns

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen zum Inhalt der Reports oder möchten mehr über unser Consultingangebot erfahren? Sie sind an mehr als einem Report interessiert und möchten ein Paketangebot erhalten?

Schreiben Sie uns gerne im Live-Chat, über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 211 3399-7411

Kontakt