Beschreibung des Reports

Der Deutschland Kosmetik-Eigenmarken-Konsument:innen Markt Report 2022 identifiziert die Haltung der Verbraucher:innen gegenüber Kosmetikprodukten von Eigenmarken, die Auswirkungen der Pandemie und der Inflation auf Eigenmarken und die Expansionsmöglichkeiten für Kosmetik von Eigenmarken. Dieser Bericht umfasst die Marktgröße, Marktprognose, Marktsegmentierung und Branchentrends für den deutschen Markt für Eigenmarkenkosmetik.

Die aktuelle Marktlandschaft

Wegen der sozialen Distanzierungsmaßnahmen und der Schließung von Kosmetikgeschäften (einschließlich Parfümerien), litten mehrere Kosmetik- und Körperpflegekategorien wie die dekorative Kosmetika, einschließlich der Eigenmarken, da sie bei weitem der wichtigste Absatzkanal für die Käufer:innen sind. Drogerie- und Supermärkte blieben während der Lockdowns geöffnet und verzeichneten einen soliden Umsatzanstieg, einschließlich ihrer Eigenmarken.

Dieser Kostmetik- und Körperpflege-Marktbericht zeigt, dass der Kauf von Eigenmarken nicht nur vom Einkommen abhängt, da eine beträchtliche Anzahl von Käufer:innen, die ihre finanzielle Situation als stabil beschreiben, ebenfalls Eigenmarkenkosmetik kaufen. Dies deutet darauf hin, dass Eigenmarken bei den deutschen Verbraucher:innen ein gutes Ansehen genießen. Sie sind der Meinung, dass Eigenmarken genauso gut oder sogar besser als Markenprodukte funktionieren.

Marktanteile und wichtige Branchentrends der Kosmetik-Eigenmarken in Deutschland

Geschäfte für nicht lebensnotwendige Produkte, darunter Parfümerien und Einzelmarken-Kosmetikgeschäfte, waren von Dezember 2020 bis April 2021 und erneut ab Oktober 2021 stark von Schließungen betroffen. Die Verbraucher:innen konnten Parfümerien, Einzelhandelsgeschäfte und Bekleidungsgeschäfte nur betreten, wenn sie vollständig geimpft und geboostert, oder getestet waren (3G/2G+), was den Umsatz stark beeinträchtigte.

Darüber hinaus zeigt dieser Kosmetik- und Körperpflege Marktbericht, dass der Preis eine wichtige Rolle spielt: Mehr als die Hälfte der Käufer:innen von Eigenmarkenprodukten tun dies, weil sie günstiger sind als Markenprodukte. In Zukunft werden pandemie- und inflationsbedingte wirtschaftliche Einflüsse wie Arbeitsplatzverluste/finanzielle Unsicherheiten zweifellos weiter zum Marktwachstum beitragen.

  • 83% der deutschen Käufer:innen von Kosmetik-Eigenmarken erledigen ihre Einkäufe in Drogeriemärkten.
  • 65% der Verbraucher:innen kaufen Kosmetik-Eigenmarken, weil sie günstiger sind als Markenprodukte.
  • 82% der Käufer:innen, die ihre finanzielle Situation als stabil bezeichnen, kaufen Kosmetikprodukte von Eigenmarken in Drogeriemärkten.
  • 54% der Käufer:innen, die sich für Kosmetikprodukte von Eigenmarken entscheiden, tun dies, weil sie genauso gut oder besser als Markenprodukte sind.

Zukünftige Martkentwicklungen des deutschen Markts für Eigenmarkenkosmetik

Im Februar 2022 haben die letzten deutschen Bundesländer die 3G/2G+-Vorschriften für den Einzelhandel abgeschafft. Wenn COVID-19 in Deutschland in die endemische Phase eintritt, wird sich die Wirtschaft erholen und damit auch der Einzelhandel. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie, z. B. der Verlust von Arbeitsplätzen, haben die Einkommen vieler Kund:innen verringert, was dem Absatz von Eigenmarkenkosmetikprodukten einen Schub geben wird.

Umweltfreundliche und nachfüllbare Produkte gehören zu den größten Chancen, den Kauf von Kosmetikartikeln der Eigenmarken zu fördern, da fast die Hälfte aller Erwachsenen der Meinung ist, dass ethische Schönheitsprodukte einen höheren Preis wert sind, und viele Kosmetikkäufer:innen würden sich für Produkte mit Eigenmarken entscheiden, wenn sie umweltfreundlich sind.

Kosmetik-Eigenmarken können auch neue Kategorien wie Nahrungsergänzungsmittel und „Beauty Food“ erkunden und sich stärker auf Kategorien konzentrieren, die noch von Einzelhandelsmarken dominiert werden, z. B. Haarfärbemittel. Weitere potenzielle Möglichkeiten sind die Individualisierung und die Kosmetik für Männer.

Lesen Sie weiter, um mehr Informationen zu erhalten, oder entdecken Sie weitere Reporte über die deutsche Marktforschung in der Kategorie Kosmetik- und Körperpflege.

Folgende zentralen Aspekte schnell verstehen

  • Die Auswirkungen der Inflation und der steigenden Lebenshaltungskosten auf den Kosmetiksektor für Eigenmarken.
  • Der Kauf von Kosmetikprodukten der Handelsmarken im Vergleich zu Eigenmarkenprodukten in verschiedenen Kategorien.
  • Kauforte von Kosmetikprodukten unter Handelsmarken.
  • Gründe für den Kauf von Kosmetik-Eigenmarken.
  • Faktoren, die den Kauf von Eigenmarkenkosmetik fördern.
  • Kaufgewohnheiten für Kosmetik-Eigenmarken.

Dieser Report beinhaltet

Produkte: Dekorative Kosmetik, Parfüm (Body Sprays), Haarpflege (Haarfärbemittel), Hautpflege (Gesicht, Körper, Füße, Hände und Sonnenschutz).

Marken und Unternehmen: dm (Balea), Rossmann (Isana), The Body Shop, Yves Rocher, Sephora, Müller, Budnikowsky, Schlecker, Budni/Edeka, und mehr.

Analyse einer Branchenexpertin

Dieser Report wurde von Susanne Krenz, einer der führenden Analystinnen im Kosmetik- und Körperpflegesektor verfasst. Die auf ihrem fundierten Branchenwissen beruhenden Analysen und Einblicke fügen Statistiken in den fachlichen Kontext ein und zeigen aktuelle Trends des Eigenmarkensektors für Kosmetik in Deutschland auf.

Eigenmarken für Kosmetikprodukte stehen bei den deutschen Verbraucher:innen hoch im Kurs und decken bereits die meisten Kosmetik- und Körperpflegekategorien ab. Farbstoffe, Düfte und Männerpflege haben mehr Potenzial.

Susanne Krenz
Susanne Krenz
Analystin für Kosmetik- & Körperpflege

Was umfasst der Report?

  1. Kurzfassung

    • Zentrale Aspekte dieses Reports:
    • Auswirkungen von COVID-19 auf die Eigenmarkenkosmetik
    • Marktkontext
    • Chancen
    • Graph 1: Kauf von Eigenmarkenprodukten, nach Kategorie, Männer, 2021
    • Graph 2: Kauf von Marken vs. Eigenmarken von Parfüm, nach Geschlecht und Alter, 2021
    • Graph 3: % der Befragten, die eher Kosmetik-/Pflegeprodukte von Eigenmarken anstelle von Markenprodukten kaufen würden, wenn sie umweltfreundlich sind, nach Geschlecht und Alter, 2021
    • Die Wettbewerbslandschaft
    • Graph 4: Kosmetik- und Körperpflegelancierungen von Marken vs. Eigenmarken, 2001–2021
  2. Marktbestimmende Faktoren

    • Graph 5: Wirtschaftliche Eckdaten, real, 2019–2023
    • Graph 6: Verbraucher, deren finanzielle Situation seit dem COVID-19-Ausbruch schlechter geworden ist, 2020–2021
    • Graph 7: Änderungen der finanziellen Situation seit Beginn des Ausbruchs von COVID-19, nach Altersgruppe, 2021
    • Graph 8: Finanzielle Situation, nach Altersgruppe, 2021
    • Graph 9: Änderungen der Prioritäten in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Kauf von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten seit dem COVID-19-Ausbruch, nach Alter und finanzieller Situation, 2021
    • Graph 10: Ausgewähltes Einkaufsverhalten seit dem Ausbruch von COVID-19, 2020–2021
  3. Was Verbraucher wollen, und warum

    • Kauf von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten von Eigenmarken
    • Graph 11: Kauf von Marken vs. Eigenmarken der Kosmetik und Körperpflege, nach Kategoriekäufern, 2021
    • Graph 12: Kauf von Marken vs. Eigenmarken von Gesichtspflegeprodukten, nach Geschlecht und Alter, 2021
    • Graph 13: Kauf von Gesichtspflegeeigenmarken bei Frauen, nach Alter, 2021
    • Graph 14: Käufe von Gesichtspflegeprodukten von Eigenmarken bei Frauen, 2021
    • Graph 15: Kauf von Marken vs. Eigenmarken von Haarfärbemittel, nach Geschlecht und Alter, 2021
    • Graph 16: Kauf von Marken vs. Eigenmarken von Parfüm, nach Geschlecht und Alter, 2021
    • Graph 17: Kauf von Eigenmarkenprodukten nach Kategorie, nach Geschlecht, 2021
    • Kaufkanäle für Eigenmarken der Kosmetik und Körperpflege
    • Graph 18: Arten von Einzelhändlern, bei denen Kosmetik-/Pflegeprodukte von Eigenmarken üblicherweise gekauft werden, 2021
    • Graph 19: Kauf von Kosmetik-/Pflegeprodukten von Eigenmarken bei Drogeriemärkten, nach Alter, 2021
    • Graph 20: Arten von Einzelhändlern, bei denen Kosmetik-/Pflegeprodukte von Eigenmarken üblicherweise gekauft werden, nach Geschlecht, 2021
    • Graph 21: Repertoire der Einzelhändler von Eigenmarken der Kosmetik und Körperpflege, nach Alter und Geschlecht, 2021
    • Graph 22: Wo Kosmetik-/Pflegeprodukte von Eigenmarken üblicherweise gekauft werden, nach Alter, 2021
    • Gründe für den Kauf von Kosmetik-/Pflegeprodukten von Eigenmarken
    • Graph 23: Gründe für den Kauf von Kosmetik-/Pflegeprodukten von Eigenmarken, 2021
    • Graph 24: Lancierungen der Kosmetik und Körperpflege nach Preiskategorie, Eigenmarken vs. Marken, 2018–2021
    • Graph 25: Qualitätsbezogene Gründe für den Kauf von Kosmetik-/Pflegeprodukten von Eigenmarken, nach Alter, 2021
    • Graph 26: Kauf von Kosmetik-/Pflegeprodukten von Eigenmarken, weil sie leicht zu beschaffen sind, nach Alter, 2021
    • Graph 27: Lancierungen der Kosmetik und Körperpflege nach Auslobungen der Hautempfindlichkeit, 2017–2021
    • Kauffaktoren
    • Graph 28: Faktoren, die zum Kauf von Kosmetik-/Pflegeprodukten von Eigenmarken anstelle von Markenprodukten ermutigen, 2021
    • Graph 29: Faktoren, die zum Kauf von Kosmetik-/Pflegeprodukten von Eigenmarken anstelle von Markenprodukten ermutigen, nach Geschlecht, 2021
    • Graph 30: Verbraucher, die eher Kosmetik-/Pflegeprodukte von Eigenmarken anstelle von Markenprodukten kaufen würden, wenn sie umweltfreundlich sind, nach Geschlecht und Alter, 2021
    • Graph 31: Erwartungen an umweltfreundliche Verpackungen bei Kosmetik und Körperpflege, 2020
    • Graph 32: Verbraucher, die eher Kosmetik-/Pflegeprodukte von Eigenmarken anstelle von Markenprodukten kaufen würden, wenn sie auf die Bedürfnisse ihrer Haut/Haare zugeschnitten werden können, nach Geschlecht und Alter, 2021
    • Verhalten in Bezug auf Kosmetik- und Körperpflegeprodukte von Eigenmarken
    • Graph 33: [no title]
    • Graph 34: Verbraucher, die nach Kosmetik- und Körperpflegeprodukten von Eigenmarken als Alternativen zu Markenprodukten gesucht haben, nach Alter, 2021
  4. LANCIERUNGSAKTIVITÄT UND INNOVATIONEN

    • Graph 35: Kosmetik- und Körperpflegeproduktlancierungen von Marken vs. Eigenmarken, 2001–2021
    • Graph 36: Top-Unternehmen der Eigenmarkenlancierungen in der Kosmetik und Körperpflege, 2017–2021
    • Graph 37: Lancierungen in der Kosmetik und Körperpflege nach Kategorie, Eigenmarken vs. Marken, 2017–2021
    • Graph 38: Eigenmarkenlancierungen der Kosmetik und Körperpflege nach den Top 10 Auslobungskategorien, 2017 und 2021
    • Graph 39: Eigenmarkenlancierungen in der Kosmetik und Körperpflege mit biologischen und veganen Auslobungen, 2017–2021
    • Werbung und Marketingaktivität
  5. Marktanteil

    • Profile der Einzelhändler
  6. Anhang

    • Anhang – Produktabdeckung, Abkürzungen, Verbraucherforschungsmethodik & Hinweise zum Sprachgebrauch

Über den Report

Dieser Marktbericht bietet eingehende Analysen und Einblicke, die sich auf eine Reihe von Daten stützen. Gleichzeitig werden einführende und fortgeschrittene Inhalte bereitgestellt, um Ihnen einen Überblick über die behandelten Themen zu geben.

Die Konsument*innen

Was sie wollen. Warum sie es wollen.

Die Konkurent*innen

Wer liegt vorne. Wie gelingt es an der Spitze zu bleiben.

Der Markt

Größe, Segmentierung, Anteile und Prognosen: Wie sich alles zusammenfügt.

Die Innovationen

Neue Ideen. Neue Produkte. Neues Potenzial.

Die Möglichkeiten

Wo besteht noch ungenutzter Raum. Wie können Sie ihn sich zu Eigen machen.

Die Trends

Was formt die Nachfrage – heute und in Zukunft.

Unten befindet sich ein Musterbreicht - Verstehen Sie was Sie kaufen.

Klicken Sie hier, um den Report anzuzeigen.

Bitte beachten Sie: Dies ist ein Musterbericht. Alle Zahlen, Diagramme und Tabellen wurden unkenntlich gemacht. Unsere Berichte sind auch in PDF-, Powerpoint-, Word- und Excel Databook-Formaten erhältlich.

Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen auf uns

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen zum Inhalt der Reports oder möchten mehr über unser Consultingangebot erfahren? Sie sind an mehr als einem Report interessiert und möchten ein Paketangebot erhalten?

Schreiben Sie uns gerne im Live-Chat, über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 211 3399-7411

Kontakt